Trauer- & Sterbebegleitung

.
.

nicht vergessen
loslassen
verabschieden
frei geben
frei werden

Caroline Munschauer

Das Leben gibt dem Menschen immer wieder Gelegenheiten, an Übergängen zu stehen, das Loslassen zu üben, die Ängste zu meistern, die Trauer zu spüren, das Annehmen zu lernen.
Erfahrungen, um das Sterben zu üben.

Trauern und Sterben sind Prozesse, welche bei jedem Menschen anders verlaufen, bis sie abgeschlossen sind.
Jeder geht seinen Weg auf seine Art, bis er das Etappenziel oder das Endziel erreicht hat.

In der Begleitung von Trauernden und/oder Sterbenden entsteht ein geschützter Raum von Wertschätzung und Achtung, eine Chance, um mit der Trauer, dem Schmerz, der Verzweiflung, aber auch der Wut und Ablehnung achtsam in Berührung zu kommen.

In der Begleitung können Ressourcen erarbeitet werden, welche das Erreichen des Ziels unterstützen können. So können dunkle Täler durchschritten und lichtvolle Höhen erklommen werden.
Dunkel und Hell werden als Teile des eigenen Selbst liebevoll angenommen.
Denn durch das liebevolle Annehmen wird das Loslassen im Sinne von Verabschieden möglich, wodurch neue Freiheit entsteht und schlussendlich achtsameres, bewussteres Leben möglich wird.

Die Craniosacral Therapie, Rituale und Meditationen können das Dasein, das Zuhören und die verbale Begleitung wiederum wunderbar ergänzen und die Intuition sich wieder als sanfter, weiser Führer erweisen.