Portrait

.
.

Sich nicht ganz finden
sich verlieren
funktionieren

Sich bewusst suchen
sich konzentriert finden
sich achtsam lieben
dankbar leben
im Hier und Jetzt

Caroline Munschauer

In meiner Berufstätigkeit als Pflegefachfrau war es mir immer wichtig, die Selbständigkeit jener Menschen, welche ich begleitete zu wahren oder zu fördern, ihre Eigenverantwortung bei ihnen zu lassen und ihnen würdevoll und achtsam zu begegnen.

Hierfür setzte ich mich interdisziplinär immer wieder stark ein und suchte auch den Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Angehörigen.

Ebenso lagen mir auch eine würdevolle Sterbebegleitung und die Begleitung der Angehörigen am Herzen.

Der Wunsch „das Wunder Mensch“ in seiner Ganzheit Körper, Geist und Seele auch wirklich ganzheitlich begleiten zu können und grundlegende Veränderungen in meinem Leben führten dazu, die Ausbildung zur Craniosacral Therapeutin zu absolvieren.

Durch diese Ausbildung kam ich das dritte Mal mit meiner Feinfühligkeit in Berührung und war jetzt in der Lage, diese Fähigkeiten anzunehmen und mich weiter damit zu beschäftigen, damit zu leben.

So lernte ich auch, mein bisheriges Leben neu zu verstehen und heute ist mir vieles möglich, was früher unmöglich schien.

Inzwischen arbeite ich in meiner eigenen Praxis und schöpfe immer wieder mit grosser Freude aus dem Wissen und den Erfahrungen meiner Berufe und den vielfältigen Tätigkeitsbereichen. Es ist mir ein grosses Anliegen, mit wertschätzender Präsenz für mein jeweiliges Gegenüber da zu sein.

Um Sie mit meinen Angeboten weiterhin kompetent auf Ihrem Weg unterstützen zu können, besuche ich weiterhin regelmässig Weiterbildungen, treffe mich immer wieder mit Kolleginnen und Kollegen zu Austausch-Sitzungen und besuche Einzel-Supervisionen.

Für mich selbst sorge ich, indem ich mich viel in der Natur bewege, sei es im Garten oder auf Wanderungen.

Andererseits nehme ich seit ein paar Jahren begeistert und immer wieder auch tief berührt am Sternsingen von Marianne Jaeger in der „Buchhandlung Im Licht“ teil. Ebenfalls seit ein paar Jahren begebe ich mich auch immer wieder auf faszinierende „Klangreisen“.

Wenn ich Sie mit den Informationen über die wundervolle Arbeit der Craniosacral Therapie, aber auch der Trauer- und Sterbebegleitung und nun über mich neugierig machen konnte, würde es mich freuen, Sie achtsam und mit sanftem aber ansteckendem Humor ein Stück auf Ihrem Weg zu begleiten.

 

 

Ein kurzer Überblick zu meinem beruflichen Hintergrund

 

Berufstätigkeit

Seit 2015 auch als Trauer- und Sterbebegleiterin ebenfalls in eigener Praxis.

Seit 2012 als Craniosacral Therapeutin tätig und ab 2013 in eigener Praxis.

Seit 1983 in der Pflege tätig. In den Bereichen akut Medizin, Neurorehabilitation, chronisch Kranke Schwerstbehinderte und Geriatrie übte ich verschiedenste Funktionen aus. Zurzeit arbeite ich ergänzend zu meiner Praxistätigkeit mit einem kleinen Pensum auf einer Demenzabteilung.

 

Aus- und Weiterbildungen

2015 und 2016: Einzelne Seminare in „Systemisches Familienstellen“ nach Bert Hellinger

2013 – 2015: Schulung der Intuition bei Katharina Vonow

2012 – 2016; Assistenztätigkeit am Atma CranioSacral Institut

2014 – 2016: Ausbildung in Sterbe- und Trauerbegleitung; Zentrum Jemanja, Maugwil

2009 – 2012: Ausbildung zur Craniosacral Therapeutin; Atma Craniosacral Institut

2003 – 2004: Gesundheitsberaterin; ZEM-Fachschule

1999 – 2003: Aktive Verbandtätigkeit im SBK, Sektion AG/SO

1989 – 1992: Ausbildung zur Pflegefachfrau HF; St. Gallische Krankenschwesternschule

1988: Ganzkörper- und Sportmassage; Saneco

1988: Fussreflexzonen-Massage; Cellsan

1988: Konditions- und Sportmassage; Cellsan

1985 – 1987: Ausbildung zur Krankenpflegerin FA SRK; PKP-Schule, Liestal